Der Wettbewerb ist abgeschlossen. Vielen Dank für die zahlreichen Bewerbungen!

2019 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem DIHK zum fünften Mal den Next Economy Award. Der NEA ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit setzen. Die Auszeichnung wird am 22. November 2019 in verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigkeit vergeben. Der NEA will „grünen Gründern“ Rückenwind verschaffen und Startups fördern, die den Wandel zur „nächsten“, nachhaltigeren Wirtschaft mitgestalten wollen. Der Preis besteht neben der Statuette aus wertvollen Kommunikations- und Sachleistungen im Gesamtwert von ca. € 25.000.

Jetzt bewerben um den 4. Next Economy Award!

Gesucht werden Startups und junge Organisationen, die mit innovativen Geschäftsmodellen für soziale und ökologische Verbesserungen sorgen und damit die „nächste“, die nachhaltigere Wirtschaft mitgestalten wollen.

Die Auszeichnung will Innovation für Nachhaltigkeit „made in Germany“ auf nationaler und internationaler Ebene bekannter machen, eine zusätzliche Anreizfunktion für nachhaltige Gründungen bieten und neue Kreise für entsprechende Investitionen interessieren.

Next Economy Award ehrte Deutschlands nachhaltigste Startups.

Am 7. Dezember 2018 wurde der vierte Next Economy Award, Deutschlands Preis für „grüne Gründer“, in Düsseldorf vergeben. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zeichnete die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. drei Startups aus, die auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit setzen.

Vor 1.200 Gästen aus Wirtschaft, Kommunen, Forschung, Politik und Zivilgesellschaft wurden am Freitagabend drei junge Unternehmen mit dem Next Economy Award geehrt. NUMAFERM entwickelte ein neues Bioverfahren zur Erzeugung von Peptiden und durfte den Preis in der Kategorie „Change“ entgegennehmen. Die Auszeichnung in der Kategorie „People“ erhielt Social-Bee, die eine Integration von Geflüchteten in den hiesigen Arbeitsmarkt ermöglichen. In der Kategorie „Resources“ überzeugten SIRPLUS mit ihren „Rettermärkten“ gegen Lebensmittelverschwendung. Hier geht es zu den Siegern.

Der Wettbewerb um den NEA ist erfolgreich beendet.

So geht es weiter.

Ab sofort werten unsere Methodikpartner die Fragebögen der Teilnehmer/innen in einem mehrstufigen Prozess aus. Die Teams der internationalen Unternehmensberatung A.T. Kearney, des Centre for Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg und des DIHK bewerten die eingegangenen Bewerbungen entlang der verschiedenen Themenfelder. Die Nominierten werden im September bekannt gegeben.

Das sind die Teilnehmer 2017.

Bis zum 16. Juni konnten sich alle in den letzten fünf Jahren in Deutschland gegründeten Startups um die diesjährige Auszeichnung bewerben. Auch in diesem Jahr stieß die Ausschreibung auf großes Interesse. Der NEA wird in verschiedenen Themenfeldern vergeben. mehr

So geht es nun weiter.

Am 7. Dezember 2018 präsentieren die Nominierten ihre Innovationen im Rahmen eines Live-Pitches vor der NEA-Jury. Im Anschluss entscheiden die Experten über die Sieger, die am Abend in der Preisverleihung geehrt werden. mehr

Marie Nasemann in der Jury.

Nach mehreren Jahren als Model in der klassischen Modebranche begann Marie Nasemann, ihr eigenes Konsumverhalten kritisch zu hinterfragen und gründete den Blog „fairknallt.de“. Auf ihrem Blog informiert sie über fair und ökologisch produzierte Kleidung mit dem Ziel, auch ein nicht klassisch nachhaltigkeitsaffines Publikum für das Thema zu begeistern.

 

Die Preisverleihung im Livestream.

Seien Sie dieses Jahr live in Düsseldorf dabei. Am 7. Dezember können Sie die Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises und des Next Economy Awards per Livestream im Internet verfolgen. mehr

Laura Chaplin war Jurymitglied des Next Economy Awards.

Laura Chaplin, Gründerin der Organisation Charlie Smile, war am 7. Dezember 2018 bei der Jurysitzung des Next Economy Awards in Düsseldorf dabei. Ihre Expertise brachte sie in diesem Jahr in die Suche nach Deutschlands nachhaltigsten Startups ein. mehr

Das sind die Preisträger aus dem letzten Jahr.

Am 7. Dezember 2018 wurde der vierte Next Economy Award in Düsseldorf vergeben. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zeichnete die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. drei Startups aus, die auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit setzen. Das sind die drei nachhaltigsten und innovativsten Unternehmen… mehr

Ehrenpreise für Delay und Piccard.

Die Ehrenpreise des 3. Next Economy Awards wurden an den Entertainer Jan Delay und den Abenteurer und Innovator Dr. Bertrand Piccard verliehen. Beide erhielten ihre Auszeichnungen im Rahmen der Preisverleihung am 7.12.2017. Mehr zu den Gründen für ihre Ehrung finden Sie hier

Diese Partner unterstützen den NEA 2019.

Unseren Partnern danken wir herzlich. Es sind auf Nachhaltigkeit orientierte Unternehmen und Institutionen sowie Medien, die durch die Förderung des Awards Zeichen setzen: Durch ihre Unterstützung gewährleisten sie ein hohes Niveau von Assessment und Juryarbeit, schaffen Publizität für die ausgezeichneten Startups, stellen ein umfassendes Preispaket zur Verfügung und ermöglichen die attraktive Gestaltung der Preisverleihung.

Ausgezeichnet wurden Startups, die sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit stellen.

Der Next Economy Award 2018 richtete sich an Unternehmen und Organisationen, die mit ihrer auf Wachstum und Verbreiterung angelegten Idee Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben. Die Nominierten wurden in verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigkeit ermittelt. Diese orientieren sich an den folgenden Nachhaltigkeitsherausforderungen:

Ausgezeichnet werden Startups, die sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit stellen.

Der NEA richtete sich an Unternehmen und Organisationen, die mit ihrer auf Wachstum und Verbreiterung angelegten Idee Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben. Die Nominierten wuden in verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigkeit ermittelt. Diese orientieren sich an den folgenden Nachhaltigkeitsherausforderungen:

Das ist die Jury 2019.

In der Jury wirken Nachhaltigkeitsexperten, erfolgreiche Gründer und Startup-Vertreter, Unternehmenspartner des NEA, die Startup-Programme auflegen, Vertreter von Venture Capital-Firmen sowie kritische und innovative Köpfe aus Medien und Zivilgesellschaft mit.

Prof. Dr. Günther Bachmann

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Denis Bartelt

Denis Bartelt

Geschäftsführer Startnext Crowdfunding

Dr. Joana Breidenbach

Dr. Joana Breidenbach

Gründerin und Autorin

Andera Gadeib

Andera Gadeib

Digital-Visionärin und Vollblut-Entrepreneur

Jürg Knoll

Jürg Knoll

Mitgründer und Geschäftsführer von followfood

Marie Nasemann

Marie Nasemann

Bloggerin, Model und Schauspielerin

Prof. Dr. Wolfgang Rams

Prof. Dr. Wolfgang Rams

Professor für Innovationsmanagement/Entrepreneurship an der Provadis Hochschule

Matthias Scheffelmeier

Matthias Scheffelmeier

Partner bei Ashoka Deutschland und Mitglied des europäischen Führungsteams

Thomas Storck

Thomas Storck

CEO METRO Deutschland GmbH

Dr. Peter Vocke

Dr. Peter Vocke

Partner bei HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Rechtsanwälte und Steuerberater

Dr. Alex von Frankenberg

Dr. Alex von Frankenberg

Geschäftsführer High-Tech Gründerfonds

Prof. Dr. Christiana Weber

Prof. Dr. Christiana Weber

Leiterin des Instituts für Unternehmensführung und Organisation an der Leibniz Universität Hannover

Ein attraktives Preispaket für die Besten.

Die Sieger aus dem Wettbewerb um den Next Economy Award (Top 3) erhalten ein attraktives Preispaket zur Unterstützung ihrer Unternehmensentwicklung. Die Leistungen speisen sich aus dem umfangreichen Netzwerk und den Medienpartnerschaften des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. Die Sieger können beispielsweise an Gründercoachings zu Marketing- und Finanzierungsthemen oder Prozessoptimierung teilnehmen und erhalten Zugang zum größten deutschen Netzwerk der Nachhaltigkeit. Ebenfalls erhalten sie zusätzlich individuell zugeschnittene Leistungen wie z.B. Medientraining oder Rechtsberatung. Das Preispaket hat einen Gegenwert von ca. 25.000,- Euro. Alle Bewerber um den Next Economy Award werden kostenfrei zum Deutschen Nachhaltigkeitstag am 21. und 22. November 2019 eingeladen (im Wert von je € 850,-).

Networking

Zugang zu Deutschlands größtem Netzwerk der Nachhaltigkeit

Medientraining

Professionelles Fernseh- und Interviewtraining vor Kameras

Rechtsberatung

Rechtliche Unterstützung von Top-Wirtschaftsjuristen

Markencoaching

Praxis-Coaching zum Thema Branding und Markenführung

Prozessoptimierung

Analyse aller Prozesse durch internationale Beratung

Finanzierungsberatung

Praxis-Coaching zu allen Themen der Finanzierung

Relationshipmanagement

Beratung zu Aufbau- und Pflege von Stakeholderbeziehungen

Medialeistungen

Redaktionelle Präsenz bei den NEA-Medienpartnern

Life Cycle-Management

Workshop zur individuellen Ökobilanzierung

So wurden 2015 die Besten ermittelt.

Drei Methodikpartner aus den Bereichen Forschung, Beratung und öffentlichem Sektor brachten 2015 unterschiedliche Blickwinkel und Expertisen in den Wettbewerb ein. Sie werteten die Bewerbungen in einem Sechs-Augen-Verfahren aus und legten den Kreis der Finalisten fest.

Der NEA ist der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Startups.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis prämiert Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit fünf Wettbewerben, über 800 Bewerbern und 2.000 Gästen zur Abschlussveranstaltung ist er die größte Auszeichnung seiner Art in Europa. Der Preis wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Ausgezeichnet werden seit 2008 Unternehmen, die Geschäftsmodelle von morgen kreieren und seit 2012 die besten Ideen für die Städte der Zukunft und Wissenschaftler, die vorbildliche Lösungen für die ökologischen und sozialen Herausforderungen der Zukunft anbieten. 2015 kamen Startups hinzu.