Deutschlands Preis für nachhaltige Gründer.

2016 vergibt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem DIHK zum zweiten Mal den Next Economy Award. Der NEA ist die nationale Spitzenauszeichnung für Startups, die auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit setzen. Die Auszeichnung wird Ende November in verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigkeit vergeben. Die besten sozialunternehmerischen Ideen werden zusätzlich berücksichtigt. Der NEA will „grünen Gründern“ Rückenwind verschaffen und Startups fördern, die den Wandel zur „nächsten“, nachhaltigeren Wirtschaft mitgestalten wollen. Der Preis besteht neben der Statuette aus wertvollen Kommunikations- und Sachleistungen im Gesamtwert von ca. € 25.000.

Jetzt bewerben um den 4. Next Economy Award!

Gesucht werden Startups und junge Organisationen, die mit innovativen Geschäftsmodellen für soziale und ökologische Verbesserungen sorgen und damit die „nächste“, die nachhaltigere Wirtschaft mitgestalten wollen.

Die Auszeichnung will Innovation für Nachhaltigkeit „made in Germany“ auf nationaler und internationaler Ebene bekannter machen, eine zusätzliche Anreizfunktion für nachhaltige Gründungen bieten und neue Kreise für entsprechende Investitionen interessieren.

Next Economy Award ehrte Deutschlands nachhaltigste Startups.

Am 7. Dezember 2018 wurde der vierte Next Economy Award, Deutschlands Preis für „grüne Gründer“, in Düsseldorf vergeben. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zeichnete die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. drei Startups aus, die auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit setzen.

Vor 1.200 Gästen aus Wirtschaft, Kommunen, Forschung, Politik und Zivilgesellschaft wurden am Freitagabend drei junge Unternehmen mit dem Next Economy Award geehrt. NUMAFERM entwickelte ein neues Bioverfahren zur Erzeugung von Peptiden und durfte den Preis in der Kategorie „Change“ entgegennehmen. Die Auszeichnung in der Kategorie „People“ erhielt Social-Bee, die eine Integration von Geflüchteten in den hiesigen Arbeitsmarkt ermöglichen. In der Kategorie „Resources“ überzeugten SIRPLUS mit ihren „Rettermärkten“ gegen Lebensmittelverschwendung. Hier geht es zu den Siegern.

Der Wettbewerb um den NEA ist erfolgreich beendet.

Das sind unsere Preisträger.

Die Sieger für den 4. Next Economy Award stehen fest. Vor 1.200 Gästen aus Wirtschaft, Kommunen, Forschung, Politik und Zivilgesellschaft wurden am Freitagabend drei junge Unternehmen mit dem Next Economy Award geehrt.  Das sind die drei nachhaltigsten und innovativsten Unternehmen… mehr

Das sind die Teilnehmer 2017.

Bis zum 16. Juni konnten sich alle in den letzten fünf Jahren in Deutschland gegründeten Startups um die diesjährige Auszeichnung bewerben. Auch in diesem Jahr stieß die Ausschreibung auf großes Interesse. Der NEA wird in verschiedenen Themenfeldern vergeben. mehr

So geht es nun weiter.

Am 7. Dezember 2018 präsentieren die Nominierten ihre Innovationen im Rahmen eines Live-Pitches vor der NEA-Jury. Im Anschluss entscheiden die Experten über die Sieger, die am Abend in der Preisverleihung geehrt werden. mehr

Deutschlands „grünste Gründer“.

NUMAFERM entwickelte ein neues biotechnische Verfahren zur Erzeugung von Peptiden und durfte den Preis in der Kategorie „Change“ entgegennehmen. Die Auszeichnung in der Kategorie „People“ erhielt Social-Bee, die eine Integration von Geflüchteten in den hiesigen Arbeitsmarkt ermöglichen. In der Kategorie „Resources“ überzeugten SIRPLUS mit ihren „Rettermärkten“ gegen Lebensmittelverschwendung.

Die Preisverleihung im Livestream.

Seien Sie dieses Jahr live in Düsseldorf dabei. Am 7. Dezember können Sie die Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises und des Next Economy Awards per Livestream im Internet verfolgen. mehr

Laura Chaplin war Jurymitglied des Next Economy Awards.

Laura Chaplin, Gründerin der Organisation Charlie Smile, war am 7. Dezember 2018 bei der Jurysitzung des Next Economy Awards in Düsseldorf dabei. Ihre Expertise brachte sie in diesem Jahr in die Suche nach Deutschlands nachhaltigsten Startups ein. mehr

Teilnahmephase beendet.

Die Einreichungsphase des Wettbewerbs um den Next Economy Award ist abgeschlossen. Zum vierten Mal wurden Startups gesucht, die auf Nachhaltigkeit und die Green Economy setzen.

Ehrenpreise für Delay und Piccard.

Die Ehrenpreise des 3. Next Economy Awards wurden an den Entertainer Jan Delay und den Abenteurer und Innovator Dr. Bertrand Piccard verliehen. Beide erhielten ihre Auszeichnungen im Rahmen der Preisverleihung am 7.12.2017. Mehr zu den Gründen für ihre Ehrung finden Sie hier

Diese Partner unterstützten den NEA 2018.

Unseren Partnern danken wir herzlich. Es sind auf Nachhaltigkeit orientierte Unternehmen und Institutionen sowie Medien, die durch die Förderung des Awards Zeichen setzen: Durch ihre Unterstützung gewährleisteten sie ein hohes Niveau von Assessment und Juryarbeit, schafften Publizität für die ausgezeichneten Startups, stellten ein umfassendes Preispaket zur Verfügung und ermöglichten die attraktive Gestaltung der Preisverleihung.

Ausgezeichnet wurden Startups, die sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit stellen.

Der Next Economy Award 2018 richtete sich an Unternehmen und Organisationen, die mit ihrer auf Wachstum und Verbreiterung angelegten Idee Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben. Die Nominierten wurden in verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigkeit ermittelt. Diese orientieren sich an den folgenden Nachhaltigkeitsherausforderungen:

Ausgezeichnet wurdden Startups, die sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit stellen.

Der NEA richtete sich an Unternehmen und Organisationen, die mit ihrer auf Wachstum und Verbreiterung angelegten Idee Antworten auf die sozialen und ökologischen Fragen unserer Zeit geben. Die Nominierten wuden in verschiedenen Themenfeldern der Nachhaltigkeit ermittelt. Diese orientieren sich an den folgenden Nachhaltigkeitsherausforderungen:

Das war die Jury 2018.

In der Jury wirkten Nachhaltigkeitsexperten, erfolgreiche Gründer und Startup-Vertreter, Unternehmenspartner des NEA, die Startup-Programme auflegen, Vertreter von Venture Capital-Firmen sowie kritische und innovative Köpfe aus Medien und Zivilgesellschaft mit.

Prof. Dr. Günther Bachmann

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Daniel Adler

Daniel Adler

Leiter Branchenentwicklung, Startup Support und Unternehmensservice der Wirtschaftsförderung Düsseldorf

Denis Bartelt

Denis Bartelt

Geschäftsführer Startnext Crowdfunding

Jochen Berner

Jochen Berner

Head of Responsible Business & Sustainability, OSRAM Licht AG

Dr. Joana Breidenbach

Dr. Joana Breidenbach

Gründerin und Autorin

Laura Chaplin

Laura Chaplin

Künstlerin und Initiatorin von „Charlie Smile“

Claudia Dörr-Voß

Claudia Dörr-Voß

beamtete Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Andera Gadeib

Andera Gadeib

Digital-Visionärin und Vollblut-Entrepreneur

Rainer Höll

Rainer Höll

Mitglied des Führungsteams, Ashoka Deutschland

Dr. Ralph Marquardt

Dr. Ralph Marquardt

Senior Vice President & General Manager, Strategy & New Growth Business, Evonik Resource Efficiency GmbH

Prof. Dr. Wolfgang Rams

Prof. Dr. Wolfgang Rams

Professor für Innovationsmanagement/Entrepreneurship an der Provadis Hochschule

Dr. Daniel-Sascha Roth

Dr. Daniel-Sascha Roth

Leiter Nachhaltigkeitsmanagement im Bereich Konzernstrategie, Volkswagen AG

Dr. Peter Vocke

Dr. Peter Vocke

Partner bei HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Rechtsanwälte und Steuerberater

Dr. Alex von Frankenberg

Dr. Alex von Frankenberg

Geschäftsführer High-Tech Gründerfonds

Andrea Weber

Andrea Weber

Director Corporate Responsibility METRO AG

Prof. Dr. Christiana Weber

Prof. Dr. Christiana Weber

Leiterin des Instituts für Unternehmensführung und Organisation an der Leibniz Universität Hannover

Michael Wiener

Michael Wiener

Chief Executive Officer (CEO) der DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG

Ein attraktives Preispaket für die Besten.

Die Sieger aus dem Wettbewerb um den Next Economy Award (Top 3) erhalten ein attraktives Preispaket zur Unterstützung ihrer Unternehmensentwicklung. Die Leistungen speisen sich aus dem umfangreichen Netzwerk und den Medienpartnerschaften des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. Die Sieger können beispielsweise an Gründercoachings zu Marketing- und Finanzierungsthemen oder Prozessoptimierung teilnehmen und erhalten Zugang zum größten deutschen Netzwerk der Nachhaltigkeit. Ebenfalls erhalten sie zusätzlich individuell zugeschnittene Leistungen wie z.B. Medientraining oder Rechtsberatung. Das Preispaket hat einen Gegenwert von ca. 25.000,- Euro. Alle Bewerber um den Next Economy Award wurden kostenfrei zum Deutschen Nachhaltigkeitstag am 6. und 7. Dezember 2018 eingeladen (im Wert von je € 850,-).

Networking

Zugang zu Deutschlands größtem Netzwerk der Nachhaltigkeit

Medientraining

Professionelles Fernseh- und Interviewtraining vor Kameras

Rechtsberatung

Rechtliche Unterstützung von Top-Wirtschaftsjuristen

Markencoaching

Praxis-Coaching zum Thema Branding und Markenführung

Prozessoptimierung

Analyse aller Prozesse durch internationale Beratung

Finanzierungsberatung

Praxis-Coaching zu allen Themen der Finanzierung

Relationshipmanagement

Beratung zu Aufbau- und Pflege von Stakeholderbeziehungen

Medialeistungen

Redaktionelle Präsenz bei den NEA-Medienpartnern

Life Cycle-Management

Workshop zur individuellen Ökobilanzierung

Jetzt bewerben um den NEA 2015.

Zur Bewerbung

So funktioniert der Wettbewerb.

Online-Bewerbung

Ein Online-Fragebogen erhebt, mit welchem innovativen Geschäftsmodell Herausforderungen der Nachhaltigkeit angegangen werden, das wirtschaftliche Erfolgspotential und die Nachhaltigkeitswirkungen.

Auswertung/Webpräsenz

Die Methodikpartner werten nach einem Sechs-Augen-Prinzip aus und entscheiden über die Nominierungen für den NEA. Alle Wettbewerbsteilnehmer erscheinen auf der NEA-Website mit einer Kurzbeschreibung des Geschäftsmodells (optional).

Nominierung

Die nominierten Bewerber werden über ihren Erfolg informiert und auf der Website sowie über die Medienpartner des NEA veröffentlicht. Es entsteht ein kurzer Film zu jedem der Finalisten für die Preisverleihung am 26.11.2015.

Live-Pitch/Preisverleihung

Die Gründer stellen sich in einem Live-Pitch der Jury vor, die anschließend diskutiert und entscheidet. Am Abend wird der NEA 2015 vergeben. Am Folgetag können alle Bewerber kostenfrei den 8. Deutschen Nachhaltigkeitstag besuchen.

So wurden 2015 die Besten ermittelt.

Drei Methodikpartner aus den Bereichen Forschung, Beratung und öffentlichem Sektor brachten 2015 unterschiedliche Blickwinkel und Expertisen in den Wettbewerb ein. Sie werteten die Bewerbungen in einem Sechs-Augen-Verfahren aus und legten den Kreis der Finalisten fest.

at_kearney_methodik_255x100px Die A.T. Kearney GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist Assessmentparter des Deutschen Nachhaltigkeitspreises von Anfang an. A.T. Kearney verbindet als eines der weltweit größten Top-Management-Beratungsunternehmen strategische Weitsicht mit operativer Erfahrung. Entscheider in Großkonzernen ebenso wie in mittelständischen Unternehmen aller Wirtschaftszweige sowie im öffentlichen Sektor, aber auch Unternehmensgründer nutzen die internationalen Beraterteams, um gemeinsam ihre Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu steigern.
csm_methodik_255x100px Das Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg – geleitet von Prof. Stefan Schaltegger – analysiert Umwelt-, Gesellschafts- und Nachhaltigkeitsprobleme und entwickelt Nachhaltigkeitslösungen für Unternehmen, Wirtschaft und Gesellschaft. Als erste deutsche staatliche Hochschule hat die Leuphana Universtität eine Juniorprofessur für Social Entrepreneurship eingerichtet, die das Engagement von Studierenden im Bereich Social Entrepreneurship fördert.
dihk_methodik_255x100px Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ist die Interessensvertretung der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland gegenüber den Entscheidern der Bundespolitik und den europäischen Institutionen. Als Dachorganisation der Industrie- und Handelskammern ist er auch erfahrener Partner auf dem Weg zur Unternehmensgründung. Jährlich führen die Industrie- und Handelskammern über 200.000 Gespräche mit Existenzgründern, die auf die langjährige Expertise der Institutionen setzen.

Jetzt bewerben um den Next Economy Award 2015!

Ihr Startup stellt sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit und sorgt mit innovativen Geschäftsmodellen für soziale und ökologische Verbesserungen? Sie wollen die nachhaltige Wirtschaft von morgen mitgestalten? Dann bewerben Sie sich jetzt.

Der NEA ist der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Startups.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis prämiert Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit fünf Wettbewerben, über 800 Bewerbern und 2.000 Gästen zur Abschlussveranstaltung ist er die größte Auszeichnung seiner Art in Europa. Der Preis wird vergeben von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Ausgezeichnet werden seit 2008 Unternehmen, die Geschäftsmodelle von morgen kreieren und seit 2012 die besten Ideen für die Städte der Zukunft und Wissenschaftler, die vorbildliche Lösungen für die ökologischen und sozialen Herausforderungen der Zukunft anbieten. 2015 kamen Startups hinzu.

Party zur Premiere am 26. November.

Das Konzept der NEA-Preisverleihung wird derzeit entwickelt. Sie findet am 26. November am Vorabend des Deutschen Nachhaltigkeitstages in Düsseldorf statt. Die Premiere des NEA wird eine große Bühne für die neun Nominierten, die dort vorgestellt und ausgezeichnet werden.

Der NEA ist ein „Sustainable Event“.

Der NEA lässt sich wie der gesamte Deutsche Nachhaltigkeitspreis selbst an Prinzipien der Nachhaltigkeit messen. Alle organisatorischen Schritte werden überprüft, um Ressourcen zu sparen, energieeffizient zu arbeiten, eine sinnvolle Logistik umzusetzen – und damit ein echtes „Sustainable Event” zu produzieren.

Startup-Themen neu beim DNT.

Mit 2.000 Teilnehmern ist der Deutsche Nachhaltigkeitstag eine zentrale Kommunikationsplattform der deutschen Nachhaltigkeitscommunity. Er verbindet die relevanten Themen aus Wirtschaft, kommunalem Sektor und Forschung – ab 2015 stehen auch Startups im Fokus.