Teilnehmer NEA 2016

Unverpackt, -lose, nachhaltig, gut

unverpackt ist ein Lebensmittelladen der anderen Art: auf Einwegverpackungen wird verzichtet, d. h. Waren werden lose oder in Pfandgläsern angeboten. Der Kunde bringt Behälter mit, die er selbst füllt. Das primäre Ziel des Geschäfts ist die Reduzierung von Müll und Lebensmittelverschwendung.

Der verpackungsfreie Einkauf soll sich als Alternative zum herkömmlichen Supermarkt etablieren: Durch Weitergabe von Erfahrungen in Beratungen und Seminaren hat es unverpackt als deutschlandweiter Pionier geschafft, das Modell hierzulande und im Ausland (z.B. Malmö) zu verbreiten. Darüber hinaus wird unverpackt zum Anbieter integrierter Lösungen für den Verkauf loser Waren.

Der Laden als proof of concept lenkt durch mediale, soziale und fachliche Präsenz Aufmerksamkeit auf die Umsetzbarkeit der Idee.

unverpackt ist Teil der Lösung drängender ökologischer Probleme unserer Zeit. Wir wollen die Entwicklung zum umweltbewussten Einkauf anführen und eine Änderung im Verhalten der Gesellschaft bewirken.

www.unverpackt-kiel.de

Kurzbegründung zur Nominierung