FAQ.

Sie haben Fragen zum Next Economy Award? Hier finden Sie Antworten!

 

Wichtigste Informationen

Was ist das Ziel des Next Economy Awards?

Der NEA prämiert Startups, die auf Nachhaltigkeit und die Green Economy setzen. Er soll „grünen Gründern“ Rückenwind verschaffen und Startups fördern, deren innovative Geschäftsmodelle soziale und ökologische Verbesserungen anstreben. Die Auszeichnung will die Transformation zur „nächsten“, nachhaltigeren Wirtschaft insgesamt stärken und beschleunigen. Innovation für Nachhaltigkeit „made in Germany“ soll auf nationaler und internationaler Ebene bekannter gemacht werden. Der NEA kann zusätzliche Investitionen in dieses Gründungsfeld lenken und damit zu einem Instrument zur Förderung einer grünen Gründungskultur werden.

Wer steht hinter dem Next Economy Award?

Träger des Next Economy Awards (NEA) ist die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. Der NEA wird in Zusammenarbeit mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) vergeben.

Was gibt es zu gewinnen?

Der Gewinn für die Preisträger besteht aus einem für Gründer sehr attraktiven Paket aus Kommunikation und Sachleistungen im Gegenwert von ca. 25.000,- Euro sowie aus der Award-Statuette. Jeder Preisträger erhält seine individuell zugeschnittenen Leistungen wie z.B. Gründercoaching zu Marketing- und Finanzierungsthemen oder Prozessoptimierung, Medientraining vor TV-Kameras, Rechtsberatung und PR-Leistungen in Zusammenarbeit mit den Medienpartnern des NEA. Der Zugang zum umfassenden Netzwerk des Deutschen Nachhaltigkeitspreises kann wertvolle Verbindungen, womöglich konkrete Kooperationen oder die Erschließung von Vertriebswegen bedeuten.

Alle nominierten Unternehmen erhalten Kommunikationsmittel zur Veröffentlichung ihres Erfolges. Sie werden intensiv in die Berichterstattung zum Next Economy Award der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. und ihrer Kooperations- und Medienpartner einbezogen. Insbesondere über die Sieger wird – wie die langjährige Erfahrung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises zeigt – üblicherweise breit in den Medien berichtet.

Alle nominierten Unternehmen erhalten außerdem Freikarten für die Preisverleihung am 7. Dezember 2017 sowie für den Kongress zum Deutschen Nachhaltigkeitstag. Durch die zeitliche und räumliche Nähe zum Deutschen Nachhaltigkeitstag kommen Startups und arrivierte, auf Nachhaltigkeit orientierte Unternehmen sowie zahlreiche andere Stakeholdergruppen zusammen. Dies ermöglicht ein für alle Seiten wichtiges Networking.

Welche Vorteile hat eine Teilnahme am Wettbewerb um den Next Economy Award über einen Gewinn hinaus?

Alle Wettbewerbsteilnehmer, die der Veröffentlichung nicht widersprechen, werden nach Ende der Bewerbungsphase auf der Website des Next Economy Awards mit Logo, Webadresse, einem durch die Bewerber eingesandten Foto sowie einer durch die Bewerber verfassten Kurzbeschreibung des Geschäftsmodells vorgestellt. Die Veröffentlichung lenkt Aufmerksamt auf die Wettbewerbsteilnehmer und kann wertvolle Kontakte zu Partnern des Next Economy Awards, zu potentiellen Investoren oder Kooperationspartnern, anderen Stakeholdergruppen sowie zur allgemeinen Öffentlichkeit herstellen.

Alle Wettbewerbsteilnehmer erhalten außerdem Freikarten für die Verleihung des Next Economy Awards am 7. Dezember 2017 sowie für den Deutschen Nachhaltigkeitstag. Durch die zeitliche und räumliche Nähe zum führenden Kongress der Nachhaltigkeit in Deutschland kommen Startups und arrivierte, auf Nachhaltigkeit orientierte Unternehmen sowie zahlreiche andere Stakeholdergruppen zusammen. Dies ermöglicht ein für alle Seiten wichtiges Networking.

Eine Teilnahme am Wettbewerb kann außerdem zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den eigenen Nachhaltigkeitszielen und -leistungen führen und somit weitere Impulse für die Geschäftsentwicklung setzen.

Welche Fragen müssen im Rahmen einer Bewerbung beantwortet werden?

Alle zu beantwortenden Fragen können – während der Bewerbungsphase – zu Informationszwecken vor der Entscheidung über eine Teilnahme eingesehen werden. Die Fragen erheben, welche wesentlichen Chancen und Herausforderungen der Nachhaltigkeit das Unternehmen adressiert und mit welchen Strategien und Maßnahmen es ihnen begegnet, wie viel Innovation im Geschäftsmodell steckt, welche Ziele mit Blick auf ökologische und soziale Verbesserungen in den kommenden Jahren erreicht und welche Nachhaltigkeitswirkungen entfaltet werden sollen, was die praktische Umsetzbarkeit des Geschäftsmodells gewährleistet und wie das Unternehmen profitabel wachsen will.

Wie erfolgt der Auswahlprozess?

Nach Ende der Bewerbungsphase, ab dem 16. Juni 2017, werten die Methodikpartner alle eingegangenen Bewerbungen in einem mehrstufigen Prozess nach dem Mehr-Augen-Prinzip aus. Auf Basis dieser Auswertung werden die Nominierten für den Next Economy Award 2017 ermittelt. Im Falle einer Nominierung präsentiert/en der/die Gründer/in/nen (max. drei Personen pro Team) am 7.12.2017 nachmittags in Düsseldorf sein/ihr Geschäftsmodell im Rahmen eines Live-Pitches vor der Jury. Die Bewerber erfahren in der anschließenden Preisverleihung, ob sie den Next Economy Award 2017 erhalten.

Wann wird man über eine Nominierung informiert?

Alle Wettbewerbsteilnehmer werden bis Mitte Oktober darüber informiert, ob sie nominiert wurden oder nicht.

Wird ein Ranking aller Wettbewerbsteilnehmer veröffentlicht?

Nein, nur die Nominierten und Preisträger werden gesondert bekanntgegeben. Alle weiteren Wettbewerbsteilnehmer, die der Veröffentlichung nicht widersprechen, werden nach Ende der Bewerbungsphase – ohne Ranking – auf der Website des Next Economy Awards präsentiert.

Teilnahme

Wer kann sich bewerben?

Die Bewerbungsphase 2017 ist bereits abgelaufen. Teilnahmeberechtigt waren alle in den letzten drei Jahren in Deutschland gegründeten Unternehmen; das Datum der Gründung musste nach dem 5.3.2012 liegen. Gemeinnützige Unternehmen bzw. Sozialunternehmen, die nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten arbeiten, konnten sich ebenfalls am Wettbewerb beteiligen.

Können sich Unternehmen bewerben, die sich noch in der Gründungsphase befinden?

Die Bewerbungsphase 2017 ist bereits abgelaufen. Am diesjährigen Wettbewerb konnten nur Bewerber teilnehmen, deren Unternehmen zum Zeitpunkt der Einreichung bereits gegründet worden war.

Wie kann ich mich bewerben?

Die Bewerbungsphase 2017 ist bereits abgelaufen. Die Teilnahme am Wettbewerb um den Next Economy Award 2017 erfolgte durch die Bearbeitung eines Online-Fragebogens.

Wann kann ich mich bewerben?

Die Bewerbungsphase 2017 ist bereits abgelaufen.  Bei Interesse an einer Teilnahme im nächsten Jahr, senden Sie uns eine Nachricht an buero@nachhaltigkeitspreis.de oder tragen Sie sich in unseren Newsletter ein. Dann informieren wir Sie, sobald die Bewerbungsphase 2018 startet.

Gibt es eine Teilnahmegebühr?

Nein, für die Teilnahme am Wettbewerb um den Next Economy Award wird keine Gebühr erhoben.

Datenschutz

Wie wird der Datenschutz gewahrt?

Alle im Fragebogen gemachten Angaben werden vertraulich behandelt. Umfassend eingesehen werden sie von einem kleinen, zum Stillschweigen verpflichteten Kreis von Beteiligten, der unmittelbar mit der Auswertung der Daten und der Juryarbeit befasst ist (Mitarbeiter des Büros Deutscher Nachhaltigkeitspreis, A.T. Kearney, CSM der Leuphana Universität, DIHK, Juroren). Eine Ausnahme bilden einige wenige, im Fragebogen gekennzeichnete Daten. Deren externer Verwendung kann an den entsprechenden Stellen widersprochen werden.

Wir konnten eine Ihrer Fragen nicht beantworten? Kontaktieren Sie uns.