Jury.

Diese Experten haben entschieden.

In der Jury wirkten Nachhaltigkeitsexperten, erfolgreiche Gründer und Startup-Vertreter, Unternehmenspartner des NEA, die Startup-Programme auflegen, Vertreter von Venture Capital-Firmen sowie kritische und innovative Köpfe aus Medien und Zivilgesellschaft mit. Die Jury 2018 bestand aus folgenden Personen:

Prof. Dr. Günther Bachmann

Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung wird alle drei Jahre von der Bundeskanzlerin berufen, aktuell im Juni 2016. Er berichtet an das Bundeskanzleramt. Die Aufgaben des fünfzehnköpfigen Gremiums sind die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie und die Benennung von konkreten Handlungsfeldern sowie die Durchführung eigener Projekte. Der Rat ist in seiner Agenda unabhängig. Er soll Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen machen.

Prof. Dr. Günther Bachmann leitet die Geschäftsstelle des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Nach seinem Studium der Landschaftsplanung war er von 1983 bis 2001 im Umweltbundesamt tätig, zuletzt in der Verantwortung zum Bundes-Bodenschutzgesetz. Innerhalb dieser Zeit war er mehrmals zu Studien- und Beratungszwecken im Ausland. Er ist Herausgeber von Loseblattwerken sowie Verfasser von Kommentaren zum Bodenschutzgesetz. Seit der Einrichtung des Nachhaltigkeitsrates 2001 ist er für diesen tätig. 2014 wurde Prof. Dr. Bachmann von der Stiftung Universität Lüneburg zum Honorarprofessor bestellt. Als Generalsekretär des Nachhaltigkeitsrates koordiniert er dessen politische und organisatorische Arbeit und treibt mit Impulsen und Initiativen das Nachhaltigkeitsdenken in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft voran.

Er ist Vorsitzender der beiden Jurys des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Unternehmen und für Städte. Als Redner und in zahlreichen Aufsätzen nimmt er zu aktuellen Fragen der Nachhaltigkeitspolitik und des Umweltschutzes Stellung. Er ist in wissenschaftlichen Beiräten, Stiftungskuratorien sowie in europäischen und internationalen Netzwerken tätig.

Daniel Adler

Leiter der Abteilung Branchenentwicklung, Startup-Support, Unternehmensservice der Wirtschaftsförderung Düsseldorf

Daniel Adler leitet die Abteilung Branchenentwicklung, Startup Support und Unternehmensservice der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf. Zuvor baute er als Mitglied der Startup Unit die Düsseldorfer Startup-Initiative mit auf und betreute die Aktivitäten der Wirtschaftsförderung im Bereich Life Sciences. Er ist Gutachter und Kuratoriumsmitglied beim Businessplanwettbwerb NUK Neues Unternehmertum Rheinland e. V. und organisiert im Verbund mit weiteren Partnern die Aktivitäten des LifeScienceNet Düsseldorf. Vor seiner Tätigkeit für die Landeshauptstadt Düsseldorf beriet er als Consultant der PM&Partner GmbH deutsche und internationale Wirtschaftsförderungen.

Daniel Adler studierte Geographie an der Universität des Saarlandes.

Denis Bartelt

Geschäftsführer von Startnext Crowdfunding

Gemeinsam mit Tino Kreßner gründete der gelernte Werbefotograf 2010 Startnext, die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz und ist seitdem CEO. Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen auf Startnext ihre Ideen vor, die durch die Unterstützung vieler Menschen finanziert werden. 2003 gründete Bartelt die Software-Agentur tyclipso.net in Dresden, die sich mit der Entwicklung von Internetportalen und mobilen Applikationen beschäftigt.

Jochen Berner

Head of Responsible Business & Sustainability, OSRAM Licht AG

Jochen Berners besonderes Interesse gilt der Untersuchung gesellschaftlicher Auswirkungen wirtschaftlichen Handelns und der Bewertung von Möglichkeiten, die der Einsatz von Hochtechnologie für nachhaltige Entwicklung bietet.
Er startete seine berufliche Laufbahn als Controller im Überseevertrieb von OSRAM. Anschließend übernahm er für vier Jahre die Leitung des OSRAM Off-Grid-Projekts in Kenia und Uganda. Ziel des Projekts war die Erkundung und Implementierung von technologischen Lösungen und Geschäftsansätzen zur Abmilderung von Umwelteffekten und zur Lösung lokaler, sozialer Herausforderungen. Im Anschluss wechselte er in die zentrale Nachhaltigkeitsabteilung und war zwischenzeitlich Mitglied im ‘Future Leaders Team’ des ‘World Business Council for Sustainable Development’ (WBCSD). Kurz nach dem Börsengang von OSRAM übernahm er im Jahr 2013 die Leitung für das Thema Nachhaltigkeit.
Jochen Berner absolvierte eine Stammhauslehre bei Siemens in München und Bangkok, gefolgt von einem Studium der Wirtschaftspädagogik mit den Schwerpunkten Technologie- und Innovationsmanagement sowie Wirtschaftsethik an der Ludwigs-Maximilian-Universität in München.

Dr. Joana Breidenbach

Gründerin und Autorin

Joana Breidenbach ist promovierte Kulturanthropologin und Autorin zahlreicher Bücher zu den kulturellen Folgen der Globalisierung, Migration und Tourismus. Etwa: Tanz der Kulturen (Rowohlt 2000), Maxikulti (Campus 2008) und Seeing Culture Everywhere (Washington Press 2009). Joana Breidenbach ist Mitgründerin von betterplace.org und Gründerin des betterplace lab.

Laura Chaplin

Künstlerin und Initiatorin von „Charlie Smile“

Laura Chaplin, Enkeltochter von Charlie Chaplin, ist 1987 in Vevey geboren und wuchs auf im Anwesen „Manoir de Ban“ bei Vevey, der letzten Wohnstätte ihres weltberühmten Grossvaters. Sein Humor inspirierte sie zur Gründung der Organisation Charlie Smile, die sich weltweit für Lachen und Humor als Menschenrecht einsetzt. Die anerkannte Künstlerin stellt weltweit ihre Werke aus und nutzt ihre Position, um sich für wohltätige Zwecke einzusetzen. Mit der Initative „Cotton made in Africa“ setzt sich Laura Chaplin als Botschafterin für bessere Lebensbedingungen afrikanischer Kleinbauern und ihrer Familien ein. Für „Moi pour toit“, einer Organisation, die sich für Straßenkinder in Kolumbien einsetzt, besuchte sie Bogota und organisierte Malkurse für Kinder.

Claudia Dörr-Voß

beamtete Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Claudia Dörr-Voß, Volljuristin, ist seit Mai 2018 beamtete Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Als solche ist sie für die Abteilungen Europapolitik (E), Zentralabteilung (Z) und Leitung und Planung (L) zuständig.

Frau Dörr-Voß startete ihre berufliche Laufbahn 1989 im BMWi und bekleidete seitdem stets Positionen mit EU – und darüber hinausgehendem internationalen Bezug; darunter von 2006-2018 als Abteilungsleiterin Europapolitik.

Sie ist darüber hinaus Mitglied im Kuratorium der Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit (IRZ), Mitglied im Kuratorium des Frankfurter Instituts für das Recht der Europäischen Union an der Viadrina Universität Frankfurt/Oder und Mitglied im Aufsichtsrat der GIZ.

Andera Gadeib

Digital-Visionärin und Vollblut-Entrepreneur

Andera Gadeib ist Digital-Visionärin, Vollblut-Entrepreneur (Dialego, SmartMunk, lets-balance.de) und dreifache Mutter. Sie ist seit vielen Jahren etablierte Expertin im Thema Digitalisierung und Künstliche Intelligenz und berät Blue Chip-Unternehmen genauso wie öffentliche Institutionen. Sie ist berufenes Mitglied in verschiedenen öffentlichen Beiräten und Jurys, bspw. im Beirat Junge Digitale Wirtschaft und Beirat Kultur- und Kreativwirtschaft im BMWi, Vorstand des bitmi – Bundesverband IT-Mittelstand und Jury-Mitglied für Geschäftsmodelle und Digitalisierung auf regionaler, nationaler und internationale Ebene. Andera bloggt unter anderagadeib.de zu Digitalisierung, Mensch-Maschine-Interaktion und Entrepreneurship.

Rainer Höll

Mitglied des Führungsteams von Ashoka Deutschland

Rainer Höll ist Mitglied des deutschen Führungsteams von Ashoka, des weltweit größten Netzwerks von Social Entrepreneurs. Er ist zudem Vorstandsmitglied der Social Reporting Initiative, die Sozialunternehmer dabei unterstützt, ihre Wirkung zu berichten. Vor Ashoka war er für die Robert Bosch Stiftung und die Bertelsmann Stiftung tätig. Er studierte in Tübingen, Berlin und London und besitzt einen MPA-Abschluss der Harvard Kennedy School.

 

Dr. Ralph Marquardt

Senior Vice President & General Manager, Strategy & New Growth Business, Evonik Resource Efficiency GmbH

Dr. Ralph Marquardt verantwortet seit 2015 den Bereich „Strategie & Neue Wachstumsgeschäfte“ der Evonik Resource Efficiency GmbH. Das Wachstumssegment des Spezialchemiekonzerns Evonik Industries AG fokussiert sich auf Specialty Additives und Smart Materials, die einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung von Ressourcen- und Energieeffizienz leisten. Typische Anwendungen der Spezialchemikalien sind thermische Hochleistungsisolierungen, Windkrafträder, spritsparende Reifen, Batteriematerialien, energieeffiziente Hydrauliköle und umweltfreundliche Beschichtungen für Korrosionsschutz.
Dr. Ralph Marquardt ist promovierter Chemiker der Ruhr-Universität Bochum und war bis 2006 Associate Principal bei McKinsey & Company.

Prof. Dr. Wolfgang Rams

Professor für Innovationsmanagement/Entrepreneurship an der Provadis Hochschule

Prof. Dr. Wolfgang Rams (Jahrgang 1969) ist Professor für Innovationsmanagement/Entrepreneurship an der Provadis Hochschule in Frankfurt (Main), Serial-Entrepreneur, Investor, Startup-Coach und CEO der Innovationsberatung Consmart GmbH.

Er ist seit mehr als 15 Jahren in der Gründerszene aktiv, coacht zahlreiche Startups, unter anderem im Rahmen des ClimateKIC Accelerators, einem Accelerator-Programm für CleanTech Startups. Über das Coaching hinaus investiert er aktiv in Startups und ist Mitglied in der Business Angel Agentur Ruhr (BAAR e.V.). Zu seinen Investments gehören die AfricaGreenTec AG, ein CleanTec Startup, das Afrika mit Solarstrom versorgt. Hier hat Wolfgang Rams zudem die Rolle des Aufsichtsratsvorsitzenden inne. Mit der Gründung des Company Builders seed4need.com und dem Lösungsmodul-Anbieter getModules.it unterstützt er Gründer bei der Realisierung ihrer Gründungsvorhaben.

Vor der Gründung der Consmart GmbH im Jahr 2006 arbeitete er mehr als 10 Jahre für die Deutsche Telekom u.a. als Investment Manager, als Strategie-Direktor in Warschau sowie im Produkt- und Marketingmanagement des Konzerns. Er promovierte im Bereich Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen und studierte Nachrichtentechnik an der RWTH Aachen, womit er technisches und betriebswirtschaftliches Wissen zusammenbringt.

 

Dr. Daniel-Sascha Roth

Leiter Nachhaltigkeitsmanagement im Bereich Konzernstrategie bei der Volkswagen AG

Derzeit ist Herr Dr. Roth Leiter Nachhaltigkeitsmanagement im Bereich Generalsekretariat und Konzernstrategie, Abt. Nachhaltigkeit des Volkswagen Konzerns tätig. In dieser Funktion ist er u. a. Liaison Delegate des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) und Mitglied des Arbeitskreis Integrated Reporting der Schmalenbach Gesellschaft e. V.

Herr Dr. Roth trat 2003 in den Volkswagen Konzern ein und war in verschiedenen Positionen tätig. Er war für die Erstellung mehrerer Nachhaltigkeitsberichte des Volkswagen Konzerns sowie für Umwelt- und Nachhaltigkeitsratings und -rankings verantwortlich. Zuvor war er am WBCSD-Projekt „Vision 2050 – Die neue Agenda für Unternehmen“ beteiligt und hatte eine Traineeposition bei Bosch, Yokohama (Japan) inne.

Herr Dr. Roth studierte Wirtschaftswissenschaften mit Nebenfach Medienwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover. In seiner Doktorarbeit in Zusammenarbeit mit der Volkswagen Konzernforschung untersuchte er die Potenziale und Grenzen einer personalisierten internetbasierten Nachhaltigkeitsberichterstattung.

Dr. Peter Vocke

Partner bei HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK Rechtsanwälte und Steuerberater

Dr. Peter Vocke ist Partner im Düsseldorfer Büro der Wirtschaftskanzlei HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK und berät internationale Konzerne, Unternehmen und Unternehmer. HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK ist eine der größten Wirtschaftskanzleien in Deutschland mit mehr als 300 Rechtsanwälten und 10 Standorten in Deutschland, Zürich und Brüssel. HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK ist Partner des Gründerzentrums STARTPLATZ Düsseldorf, ein von der Stadt Düsseldorf initiiertes Zentrum für Startups. Dr. Peter Vocke studierte und promovierte an der Universität Konstanz. Nach seiner Tätigkeit in einer Rechtsanwaltskanzlei in San Francisco begann er seine Rechtsanwaltstätigkeit 2001 in Düsseldorf. Im Jahre 2013 wechselte Dr. Peter Vocke als Partner zu HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK. In seinem Fachbereich veröffentlicht er regelmäßig Publikationen.

Dr. Alex von Frankenberg

Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds

Dr. Alex von Frankenberg ist Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds und seit 2000 im Venture Capital / Start-up Umfeld tätig. Zuvor war er beim Siemens Technology Accelerator als Venture Manager verantwortlich für Spin-offs aus der Corporate Technology von Siemens. 2001/2002 war er Vertriebsleiter in einem IT Start-up. Davor war er als Projektleiter bei Siemens Management Consulting unter anderem für den Aufbau eines konzerninternen Inkubators verantwortlich. Er begann seine Karriere bei Andersen Consulting mit der Entwicklung von komplexen IT Systemen.

Dr. Alex von Frankenberg hat an der Universität Mannheim und der University of Texas at Austin studiert (MBA) sowie in Mannheim über die Bildung von Technologiestandards promoviert.

Andrea Weber

Director Corporate Responsibility METRO AG

Andrea Weber begann ihre Karriere als Rechtsanwältin, bevor sie 2003 zum international führenden Großhandels- und Lebensmittelspezialisten METRO kam. In verschiedenen Führungspositionen im Unternehmen und durch die Leitung mehrerer Abteilungen hat sich Andrea als Allrounderin bewiesen. Persönlich verbunden ist sie jedoch immer dem Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit geblieben. Aufgrund ihrer Erfahrungen und ihrer Leidenschaft für das Thema, wurde Andrea zur Expertin für verantwortungsbewusstes Sourcing, mit besonderem Schwerpunkt auf der Beschaffung von Fisch und Meeresfrüchten. Als Director Corporate Responsibility ist sie die zentrale Anlaufstelle für 36 METRO Länder in allen Fragen der Nachhaltigkeit und stellt die Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards und -richtlinien sowie die Entwicklung und Förderung externer Partnerschaften sicher. Darüber hinaus ist sie Sparringspartnerin und Schnittstelle für die Bereiche Eigenmarken, Marketing und Kommunikation und engagiert sich in mehreren Netzwerken zur Förderung junger Nachwuchskräfte. Andrea ist Mitglied des Steering Boards der Global Sustainable Seafood Initiative (GSSI), einer globalen Plattform, die sich für nachhaltige Fischerei einsetzt.

Prof. Dr. Christiana Weber

Leiterin des Instituts für Unternehmensführung und Organisation an der Leibniz Universität Hannover

Prof. Dr. Christiana Weber ist Leiterin des Instituts für Unternehmensführung und Organisation an der Leibniz Universität Hannover. Sie forscht und berät an den Schnittstellen Innovationsmanagement, (Social) Entrepreneurship und Corporate Sustainability, Soziale Netzwerktheorie und Organisationstheorie. Christiana Weber studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin und der Université Stendhal Grenoble, Frankreich, sowie Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin und der University of Berkeley, USA. 1996 promovierte sie sich in Soziologie am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB)/TU Berlin und habilitierte sich 2007 in Betriebswirtschaftslehre an der Helmut Schmidt Universität Hamburg.
Von 1996-2001 hatte Christiana Weber nach einem Trainee Programm verschiedene Führungspositionen bei dem internationalen Verlagshaus Gruner+Jahr (Bertelsmann Gruppe) inne. Sie fungiert als Reviewerin für verschiedene wissenschaftliche Zeitschriften und als Autorin zahlreicher Zeitschriftenartikel, Bücher und Buchbeiträge. Ihre Arbeiten sind in Zeitschriften wie Academy of Management Review, Journal of Business Venturing, Journal of Management Studies, Journal of Engineering and Technology Management und Scandinavian Journal of Management erschienen.

Michael Wiener

Chief Executive Officer (CEO) der DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG

Michael Wiener ist als CEO der Duales System Holding, zu der auch der Grüne Punkt gehört, einer der wichtigsten Unternehmer der Kreislaufwirtschaft in Deutschland. Wiener ist seit 2006 in der Unternehmensgruppe tätig und hat in verschiedenen Positionen den Vertrieb für den Grünen Punkt geleitet. Als CEO der DKR Deutsche Gesellschaft für Kreislaufwirtschaft und Rohstoffe mbH hat er maßgeblich an der Entwicklung der Märkte für Sekundärrohstoffe mitgewirkt. Sein Ziel ist es, mit klugen technischen Lösungen und der Vernetzung der Wertschöpfungskette Abfälle als Rohstoffe nutzbar zu machen. Michael Wiener hat nicht nur breite Managementerfahrung in der Recyclingwirtschaft, er hat als Ingenieur auch den technischen Hintergrund, um Innovationen voranzutreiben.